Viele Profile ab 5 Meter30 Tage RückgaberechtSchneller & kostenloser Versand ab 100 €

Türdichtungen einbauen


Mit dieser kurzen Anleitung finden Sie das optimale Hilfsmittel zum Einbau Ihrer Türdichtung.
Wir wollen uns ständig verbessern und Ihnen immer den besten Service bieten.
Lassen Sie uns gerne wissen
, ob Ihnen die Anleitung weitergeholfen hat.

Ermitteln Sie Ihren Türzargentyp

Die Türzarge ist das umfassende Element, das den beweglichen Teil der Tür hält. Ein anderes Wort für die Türzarge, ist der Türrahmen.

Türzargen gibt es aus Metall, Holz oder Kunststoff und je nach Baustoff sind natürlich auch die zugehörigen Türdichtungen anders aufgebaut.

Eine Stahlzargendichtung unterscheidet sich also nicht nur vom Namen her von einer Holzzargendichtung.

Je nach Türzarge gibt es beim Dichtungseinbau ein paar Besonderheiten zu berücksichtigen.

So ist zum Beispiel bei einer Holztür mit zugehöriger Holzzarge auch im Türflügel (also in dem Türelement) eine Dichtungseinfräsung möglich.

Bei Metalltüren oder Kunststofftüren ist das nicht der Fall. Hier befindet sich die Türdichtung ausschließlich in der Türzarge. 

Tuer in Gebaeude mit Tuerklinke rechts

Was ist eine "Nut" und welchen Nutfuß brauche ich?

Gute Frage! Die Nut ist der Spalt, der für den Einbau einer Türdichtung vom Hersteller der Türzarge oder des Türflügels vorgesehen wurde. Wenn Sie eine Dichtung austauschen wollen, dann verwenden Sie bitte die Nut, in der Ihre alte Türdichtung eingesteckt war.

Achten Sie dabei auf den Nutfuß der neuen Dichtung. Der Nutfuß ist je nach Dichtungsart leicht unterschiedlich und soll auf jeden Fall sicherstellen, dass die Dichtung einen optimalen Halt in der Nut bekommt.

Wenn Sie unsicher sind, welche Dichtung in Ihrer Nut den besten Halt bietet, dann bestellen Sie gerne ein paar Musterstücke zum Ausprobieren.

Dichtungen einfacher einbauen - mit dem Graf Care Silikonspray

Ein praktischer Helfer für den unkomplizierten Einbau. Sie sollten die Nut vor dem Einbau der Dichtung kurz reinigen.

Die Reinigung läuft am besten mit einem feuchten Mikrofasertuch. Nutzen Sie dafür lauwarmes Wasser und keine zusätzlichen chemischen Reiniger.

Wenn die Nut dann fertig gereingt ist, können Sie das Graf Care Silikonspray verwenden.

Mit nur ein paar Sprühstößen wird die Nut für den Dichtungseinbau optimal vorbereitet.

Gerade bei neuen Türdichtungen ist die Dichtungsmasse noch relativ starr und lässt sich durch den Gleiteffekt des Silikonsprays leichter in die Nut einbauen.

Eindrücken der Dichtung in die Nut

Wenn die Nut optimal vorbereitet ist, kann die Türdichtung in die Nut eingedrückt werden. Wenn Sie eine Dichtung austauschen wollen, dann verwenden Sie bitte die Nut, in der Ihre alte Türdichtung eingesteckt war.

Achten Sie dabei auf den Nutfuß der neuen Dichtung. Der Nutfuß ist je nach Dichtungsart leicht unterschiedlich und soll auf jeden Fall sicherstellen, dass die Dichtung einen optimalen Halt in der Nut bekommt.

Wenn Sie unsicher sind, welche Dichtung in Ihrer Nut den besten Halt bietet, dann bestellen Sie gerne ein paar Musterstücke zum Ausprobieren.

Schneiden der Ecken

Damit die Dichtung die Tür optimal abdichtet, sollte die Dichtung in den Ecken auf Gehrung geschnitten werden.

Um eine Dichtung auf Gehrung zu schneiden, wird die Dichtung von beiden Seiten im 45° Winkel durchgeschnitten, damit ein 90° Winkel entsteht.

Durch ein anschließendes Verkleben der Dichtungsecken kann durch die geschnittenen Ecken keine warme Luft entweichen und keine kalte Luft eindringen.

Zum einfachen Schneiden von Türdichtungen empfehlen wir unsere Gehrungszange.

Bei Dichtungen, die im Türflügel einer Holztür verbaut werden, können Sie unsere V-Schnitt Schere verwenden.Die Dichtung wird dabei nicht komplett durchgeschnitten, sondern nur ein Teil der Dichtung wird in der Ecke ausgeklingt und Sie brauchen die Ecken nicht zu verkleben.