Jetzt auch per WhatsApp erreichbar!

Sie können uns Fotos zu Ihrem Dichtungs-Problem auf WhatsApp am Smartphone schicken.

Unsere Telefonnummer:
089 / 217 54 604 - 0

Unsere Mitarbeiter bearbeiten Anfragen zu folgenden Zeiten:
Mo-Fr 7:00 bis 17:00,
Sa 9:00 bis 12:00 Uhr.

Fensterdichtung erneuern – bei Schimmelbefall

Beginn der kalten Jahreszeit - Regen, Frost und andere Unwetter zehren an Ihren Fenstern. Wenn sich dabei an Ihrer Fensterdichtung Schimmel bildet, ist dies ein Hinweis auf zu hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Schimmelbildung durch zu hohe Luftfeuchtigkeit der bewohnten Räumlichkeiten äußert sich dabei am Häufigsten an der Fensterdichtung, da an der Fensteroberfläche die niedrigsten Temperaturen zu messen sind.

Um der Schimmelbildung an der Fensterdichtung vorzubeugen, ist es deshalb wichtig, dass ein regelmäßiger Austausch zwischen Innen- und Außenluft stattfindet. Lüften Sie in regelmäßigen Abständen, wobei zu beachten ist, dass die Fenster komplett geöffnet und nach circa 10 Minuten wieder geschlossen werden sollten.

Nutzen Sie bei Bedarf auch ein Hygrometer um die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumlichkeiten zu überprüfen. Dabei sollte die Luftfeuchtigkeit nicht die 60%-Marke übersteigen, da sonst eine erhöhte Gefahr für Schimmelbildung besteht.

Nach Koch- oder Duschvorgängen sollte die Luftfeuchtigkeit ebenso überprüft werden, denn bei steigender Raumtemperatur kann mehr Wasser von der Luft aufgenommen werden. Im Winter sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Zimmertemperatur Ihrer Wohnung nicht zu kalt wird, damit Ihre Atemluft nicht an den Zimmerfenstern kondensiert.

Nasse Fensterdichtung, was nun?


Sie haben unsere Belüftungstipps befolgt, trotzdem beschlagen Ihre Fenster? Damit Ihre Fensterdichtung nicht schimmelt, sollten Sie sowohl das Fenster, als auch die Dichtung in regelmäßigen Abständen überprüfen und bei Bedarf abtrocknen. Ein einfaches Mikrofasertuch oder ein Gummiabzieher aus dem Putzschrank sind dabei äußerst hilfreich.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Fenster nicht mehr die gewohnte Dichtung bieten, dann kann das an einer kaputten Dichtung liegen. Prüfen Sie Ihre Fenster mit Hilfe einer brennenden Kerze auf Zugluft an der Dichtung, denn durch mangelnde Dichtungsleistung und Zugluft kommt es oft zu erhöhten Heizkosten. Achten Sie auf die Raum- und Außentemperatur. Wenn nur ein geringer Temperaturunterschied festzustellen ist, ist das ein Zeichen dafür, dass die Fensterdichtung nicht mehr optimal funktioniert.

Bei der Beratung zur Wahl oder dem Austausch Ihrer Dichtung stehen Ihnen unsere Experten zur Verfügung:

Zu den Fensterdichtungen
Zu unserem Kontaktformular
Zu den Expertentipps

Graf-Dichtungen verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie Nutzung
x